Member-Login:
Das neue H7 im Stadthafen Münster steht
für ökologisches und nachhaltiges Bauen.
in NRW
gebäude in NRW
Hybridgebäude
Das höchste Holz-
Das höchste Holz-Hybrid-
Dieses Ziel erreichen wir mit regionalen Unter-
nehmen und baubiologisch hochwertigen Materialien.
Energieverbrauch
geringer Energieverbrauch
stoffe, geringer
Weniger Schad-
Weniger Schadstoffe,
Das Projekt

4.500 m² Büro- und Geschäfts­fläche: innovativ verpackt.

Das neue H7 ist ein Leucht­­turm­­projekt in Nord­rhein-West­falen. Schon deshalb: Nach der NRW-Landes­­bau­ordnung sind maximal drei Ge­schosse zu­ge­­lassen, wenn der Bau­stoff Holz als tragendes Element ein ­ge­setzt wird. Das neue H7 packt gleich vier Etagen drauf. Daher der Name – das H steht für Holz, die 7 für sieben Etagen. Damit ist es das höchste Gebäude in Holz-Hybrid­­bau­weise in NRW. Auf 4.500 m² werden auf sieben Etagen Büroräume in verschiedenen Größen entstehen. Neben dem Ankermieter SuperBioMarkt AG sind die Mieter Heupel Architekten und die XIMEA GmbH bereits heute Mieter. Geplante Fertig­stellung: Herbst 2016

Querschnitt

Holz-Hybridbauweise in Perfektion: Holz ist ein nach­haltiger Baustoff, be­sonders wenn es zum Bau von Gebäuden ein gesetzt wird. Kombiniert wird es im H7 mit den Materialien Beton, Stahl, Terrakotta und Glas. Der 3D-Schnitt durch das H7 zeigt die Leichtigkeit der gesamten Konstruktion.

Dimensionen

7 Stockwerke + Tiefgarage
Höhe 25,5 m, Breite 22 m, Länge 50 m

Flächen

4.509 m²
Anmietbare Flächen stehen ab ca. 300 m² zur Verfügung.
88 Parkflächen (60 Tief­garagen- und 28 Außen­stellplätze)
zahlreiche Fahrrad­ab­stellplätze

Architektur

Objektplanung: Andreas Heupel Architekten BDA
BSH – Ständer­wände mit vor­gehängter hinter­lüfteter Keramik- und Aluminium­fassade
Hybriddecken (Holz-Beton-Verbunddecken)
Außenwände: Die Holz­konstruktionen werden komplett sichtbar ausgeführt
Betonflächen sowohl Ort­beton als auch Beton­fertig­teile in Sicht­beton­qualität

Ausstattung

Ressourcen schonen:
Verwendung bau­biologischer Materialien
Fenster­elemente als Holz-Aluminum­systeme mit einer 3-fach Isolierverglasung
Außenliegende, motorisch betriebener Sonnen- und Blendschutz (Lamellenraffstores)
Sonnenschutzglas in Kombination mit einem inneren Sonnen- und Blendschutz
Raumweise geregelte Heiz-/Kühldecken
Fotovoltaikanlage
Hoher Dämmstandard
Intelligente Haustechnik

Ressourcen teilen:
von allen Mietern nutzbare Seminar- und Besprechungsräume
Hauseigene Kantine
Fahrradabstellplätze
Ladestationen für Elektroautos und E-Bikes


Cool, warm, Holz: Noch ist es ein Computer­rende­ring, aber ab Herbst 2016 ist es real. Das Holz wird dem Inneren des H7 eine ganz besondere Atmo­sphäre geben, die wohn­lich und cool zu­gleich anmutet. Große Fenster­flächen geben den Blick auf den Hafen frei.

H7-Konstruktion-Aufriss-150112

Die neue Generation: Der Schnitt zeigt den konstruktiven Aufbau mit Außen­wänden und Decken­balken aus Holz. Die dünne Beton­decke stellt den Brandschutz sicher.


Das Baukonzept

Etage für Etage: Intelligenter Einsatz von Materialien

Das H7 ist ein Holz-Hybrid­ge­bäude, dessen Trag­­werk aus Holz durch eine Stahl­­beton­­konstruktion ergänzt wird. Jedes Geschoss verfügt über eine eigene Terrassen­fläche. Die Stirn­seiten des Gebäudes sind aus Glas und geben somit den Blick auf das Leben im Münsteraner Hafen frei. Die grün glasierte Terrakotta der Außen­fassade verstärkt im Zusammen­spiel mit ver­arbeitetem Holz den Eindruck von architektonisch begriffener Natur.

Durch das Ersetzen und Ergänzen der Baustoffe Beton und Stahl durch Holz werden allein bei der Produktion je Kubikmeter Holz die Kohlen­stoff­dioxid-Emissionen (CO2) um 1,1 Tonnen gesenkt. Darüber hinaus speichert Holz weitere 0,9 Tonnen CO2 je Kubikmeter. Ressourcen schonen ist nur ein Ziel im H7, Ressourcen teilen das andere große Thema.

Perfekte Produktion: Vorgefertigt und just-in-time an die Baustelle geliefert werden die H7-Bauteile in Heiden, dem Hauptsitz des Bauunternehmens Brüninghoff. Mehr zum Thema Hybridbau erfahren Sie auch unter: hybridbau.eu

Aktueller Baufortschritt

Juni – Dezember

brueninghoff
spkm

Der Standort

Im Herzen Münsters mit bester Anbindung

Das H7 liegt auf der Süd­seite des Münsteraner Stadt­hafens, der eine einzigartige maritime Atmos­phäre bietet. Der Hafen zählt zu den beliebtesten und wirt­schaftlich attraktivsten Stand­orten der Stadt. Das H7 befindet sich in Nähe des denkmal­ge­schützten Flecht­heim­speichers, in dem das neue Wolfgang-Borchert-Theater sein neues Zuhause gefunden hat. Auch verkehrs­technisch ist die Lage des H7 optimal. Die Auto­bahnen A1 und A43 sowie der Haupt­bahnhof sind in wenigen Minuten zu erreichen.

muenster


Startschuss-fuer-weiteren-Neubau-im-Hafen-Holz-Haus-waechst-in-den-Himmel_image_630_420f_sw

Start im März: Der erste Spaten­stich erfolgte im Früh­jahr 2015.


Die Partner

Ökonomisch bauen heißt auf erfahrene Partner bauen.

Ein innovatives Bau­projekt wie das H7 bleibt keine Vision, wenn es von Unter­nehmen getragen und realisiert wird, die über eine große Erfahrung im Planen und Bauen moderner und nach­haltiger Gebäude verfügen. Das H7 ist dafür ein Beispiel. Wir danken den folgenden beteiligten Unter­nehmen und unserem Anker­mieter SuperBioMarkt, der wie das neue H7 einsteht für: Ressourcen schonen, Ressourcen teilen.

Desrad Immobilien GmbH & Co. KG

DESRAD Immobilien GmbH & Co. KG
Hansestraße 81
48165 Münster

Die DESRAD Immobilien GmbH & Co. KG ist eine kleine Friends & Family-Gruppe von Investoren unter der Führung von Dr. Vasant Desai. Geschäftsführer sind Michael Radau und Dr. Vasant Desai.

Andreas Heupel Architekten BDA
heupel_bda

Andreas Heupel,
Architekten BDA
Hafenplatz 4
48155 Münster

www.heupel-architekten.de

Im Jahr 2001 eröffnete Andreas Heupel das gleich­namige Architektur­büro in Münster. Die mittler­weile 20 Mitarbeiter sind mit Planungs­aufgaben vorwiegend in den Bereichen Verwaltungs-, Schul- und Wohnbau betraut. Alle Planungen sind ge­kenn­zeichnet durch ihren hohen gestalterischen Anspruch und die detaillierte Aus­arbeitung der Projekte. So ist in den letzten Jahren eine Vielzahl bekannter Objekte in Münster und NRW entstanden (PSD Bank, Kaigestaltung Stadthafen 1., Sanierung Schiller Gymnasium, Bonn International School etc.).

Brüninghoff Gruppe
brueninghoff

Brüninghoff Gruppe
Industriestraße 14,
46359 Heiden/Westfalen

www.brueninghoff.de

Die Brüninghoff Gruppe aus dem Münsterland ist seit 40 Jahren spezialisiert auf die Entwicklung, Planung, Vor­fertigung und den Bau von anspruchs­vollen Projekten insbesondere für mittel­ständische Auftrag­geber. Das Unter­nehmen realisiert mit den Materialien Stahl, Beton, Aluminium in Verbindung mit Glas – und vor allem Holz – gleicher­maßen individuelle wie zeit­gemäße Bau­lösungen. 400 Mitarbeiter garantieren dabei die termin­gerechte und professionelle Umsetzung der Bauvorhaben.

Oevermann Hochbau GmbH
oevermann

Oevermann Hochbau GmbH
Robert-Bosch-Straße 7-9
48153 Münster

www.oevermann.com

Die Oevermann Hochbau GmbH gehört zur Heijmans Oevermann GmbH, die mit über 800 Mitarbeitern seit über 105 Jahren an sieben Stand­orten deutschland­weit anspruchs­volle Hoch- und Verkehrs­­wege­bau­maß­nahmen erfol­greich ausführt. Der Leistungs­bereich der Oevermann Hochbau GmbH erstreckt sich auf die schlüssel­fertige Erstellung von Büro- und Verwaltungs­­bauten, Einkaufs­­zentren, Wohnungs­­bauten, Wohn- und Geschäfts­­häusern, Kranken­­häusern, Hotel­gebäuden, Senioren­­wohn­heimen, Industrie­­bauten, Öffentlichen Bauten, Bauen im Bestand sowie von Ingenieur­­bau­werken.

Superbiomarkt AG
logo

SuperBioMarkt AG
Hansestraße 81
48165 Münster

www.superbiomarkt.com

Die SuperBioMarkt AG betreibt in Nordrhein-Westfalen und Nieder­sachsen 25 SuperBioMärkte in 2016. In den SuperBioMärkten bietet sie ein gewohntes Supermarkt-Vollsortiment in 100 % kontrollierter Bio-Qua­lität an. Dabei setzt sie vor allem auf die hohen Bio-Qualitäten der öko­logischen Anbau­verbände wie Bioland und Demeter und auf re­gionale Lieferanten. Die Wurzeln des Unter­nehmens liegen im 1973 in Münster eröffneten Bioladen „Makrohaus“. 1993 eröffnete in Münster der erste SuperBioMarkt – der erste Bio-Supermarkt in Nordrhein-Westfalen. Inzwischen beschäftigt die SuperBioMarkt AG mehr als 600 Mitarbeiter, davon 45 Aus­zu­bildende, und konnte den Umsatz im Jahr 2014 um 21 % auf 51,4 Millionen Euro steigern.

Sparkasse Münsterland Ost
spkm

Sparkasse Münsterland Ost
Weseler Straße 230
48151 Münster

www.sparkasse-mslo.de

Die Sparkasse Münster­land Ost ist gemessen an ihrer Bilanz­summe die größte Sparkasse in Westfalen-Lippe und gehört gleich­zeitig zu den Groß­spar­kassen in Deutschland. In den Haupt­stellen in Münster, Waren­dorf, Oelde und Ahlen sowie den 76 weiteren Filialen sind rund 1.500 Mit­arbeiterinnen und Mit­arbeiter für ihre Kunden im Einsatz.

In turbulenten Zeiten an den Finanz­märkten der Welt haben Werte wie Ver­trauen, Sicher­heit und Verläss­lich­keit in Finanz­ge­schäften einen ganz neuen Stellen­wert be­kommen. Und genau dafür steht die Sparkasse Münsterland Ost. Sie hat sich als stabiler und engagierter Partner der Menschen vor Ort bewährt. Eine auf lang­fristigen Erfolg aus­ge­richtete Geschäfts­politik sowie ihre konsequente Kunden­orientierung begründen die Stellung der Sparkasse als Markt­führer in der Region.

In mehr als 180 Jahren ist eine enge Ver­bindung der Menschen zu „ihrer“ Sparkasse gewachsen. Da versteht es sich von selbst, dass eine Sparkasse, die vor Ort Teil des gesell­schaft­lichen Lebens ist, hierfür auch Ver­antwortung übernimmt. Und so fördert die Sparkasse nicht nur den Wohl­stand ihrer Privat­kunden und die Entwicklung der heimischen Wirt­schaft, sondern leistet auch Beiträge für die Lebens­qualität in den Gemeinden ihres Geschäfts­gebietes. So sind jährlich rund 1000 Förder-Engagements im Bereich Kultur, Sport und Soziales der Beleg dafür, was schlicht in einem Satz zusammen­ge­fasst lautet: Sparkasse – Gut für die Region!

Ingenieurbüro Nordhorn
Nordhorn

Ingenieurbüro Nordhorn
Hafenweg 16
48155 Münster

www.ib-nordhorn.de

Das Ingenieur­büro Nordhorn wurde im Jahr 1995 in Leipzig ge­gründet und hat seit 1998 seinen Hauptsitz in Münster. Als Büro der technischen Gebäude­aus­rüstung plant und über­wacht das IB Nordhorn in enger Zusammenarbeit mit Bau­herren und Architekten die Gewerke Heizung, Lüftung, Kälte, Sanitär und Elektro­technik.

IB Nordhorn betreut komplexe Projekte im In- und Ausland, etwa die haus­technische Planung von Einkaufs-, Wohn- und Geschäfts­zentren, Industrie­anlagen und Büro­gebäuden. In Münster wurden in den letzten Jahren u. a. Büro­projekte wie der Kristall vom LVM, der Westfalen­turm der Westfalen AG, der Rhenus­speicher der Stadt­werke Münster, die Firmen­zentrale des AVWL realisiert. Ein zusätz­liches Geschäfts­feld ist die Planung und Realisierung hoch­wertiger Villen und exklusiver Chalets im europäischen Ausland.

Herber & Petzel
Logo-Signatur-HP

Herber & Petzel Gebäudetechnik GmbH & Co. KG
Gildenstr. 2a
48157 Münster

www.herber-petzel.de

Handwerks-Tradition und Hightech-Produkte – das ist für uns kein Gegensatz, sondern die Grundlage unseres Erfolgs. Mit einer 115-jährigen Unternehmensgeschichte im Rücken, führen wir heute in 3. und 4. Generation unser Familienunternehmen. Unsere Kunden, die aus den unterschiedlichsten Branchen kommen, überzeugen wir mit modernsten Produkten und individueller Betreuung. Ein Team aus 60 Fachkräften ist sowohl im Bereich der Neubauten, als auch für die Service- & Wartungskunden, stets im Einsatz für die optimalste Lösung.

Unsere Leistungsbereiche:

  • Raumlufttechnik: Beste Luft im ganzen Haus und am Arbeitsplatz
  • Kältetechnik: Energieeffiziente Kühlsysteme für Industrie und Handel
  • Klimatechnik: Bestes Raumklima bei hoher Energieeffizienz
  • Elektro- & Netzwerktechnik für zeitgemäßes Wohnen und Arbeiten
Kontakt

Interesse?

Möchten Sie mehr über das neue H7 erfahren? Dann schicken Sie uns eine Mail. Gern auch mit Angaben, welche Infor­mationen Sie wünschen. Wir melden uns dann kurz­fristig bei Ihnen.

E-Mail-Formular

 Bitte akzeptieren Sie unseren Datenschutz